Wetter
Bad Bederkesa
© meteo24.de
Veranstaltungen

   

Ausstellung zur Weihnachtsflut 1717

300 Jahre Weihnachtsflut 1717 // Deichbau und Deichsicherheit aktuelle Themen

Foto: Ursula Holthausen


Otterndorf, 10.11.2017 – Vom 22. bis 24. Dezember 1717 herrschte an der Nordseeküste von Dänemark bis zu den Niederlanden starker Sturm aus Südwest, der am Abend des 24. Dezember drehte und zu starken Winden aus Nordwest führte. Nordwestwinde hatten schon immer zur Folge, dass das Wasser in die Elbmündung und dort auf die Deiche drückte. In der Nacht zum 25. Dezember geschah dann die Katastrophe: die Deiche an der südlichen Elbküste brachen und große Teile wurden von den Wassermassen weggerissen. Besonders betroffen war das Kirchspiel Westerende Otterndorf, wo auch die meisten Toten zu beklagen waren. Die Marschen des Landes standen fußhoch unter Wasser.

 
In Erinnerung an die verheerende Flut von 1717 und in Bezug auf die Aktualität des Themas Sturmfluten und Deichsicherheit veranstalten die Samtgemeinde Land Hadeln und der Hadelner Deich- und Uferbauverband die Ausstellung „Weihnachtsflut 1717“, die vom 25. November bis zum 07. Januar im Historischen Rathaus in Otterndorf zu sehen sein wird.


Die Eröffnung der Ausstellung findet am Freitag, den 24. November, um 19.30 Uhr im Historischen Rathaus in Otterndorf statt. Zuvor lädt die St. Severi-Kirche um 18.30 Uhr zu einem Gottesdienst, der sich ebenfalls mit der Weihnachtsflut von 1717 befassen wird.


Augenzeugenberichte der Sturmflut von 1717 u. a. in Form eines Briefes eines Osterbrucher Pastors an seinen Sohn werden in der Ausstellung zu finden sein. Auch die Themen der Deichhöhe und des Deichbaus sowie Sturmfluten und Überschwemmungen mit ihren Folgen werden sich wiederfinden. Besondere Anschaulichkeit erlangt die Ausstellung durch Exponate, die das Dorumer Deichmuseum freundlicherweise für die Ausstellung zur Verfügung stellt.


Begleitend zur Ausstellung, die inhaltlich von Heiko Völker und Ursula Holthausen konzipiert wurde, finden zwei Veranstaltungen statt.


Am Donnerstag, den 07. Dezember um 19.30 wird Elke Loewe in der Stadtscheune Otterndorf aus ihrem historischen Roman „Sturmflut“ lesen.


Am Donnerstag, den 11. Januar findet um 19.30 Uhr in der Stadtscheune eine Film- und Vortragsveranstaltung statt. Es wird der Film „Keen nich will dieken, de mutt wieken“ gezeigt und im Anschluss daran wird Torsten Heitsch, Geschäftsführer des Hadelner Deich- und Uferbauverbandes, einen Vortrag halten. Für sämtliche Veranstaltungen wird kein Eintritt erhoben. Allerdings wird um eine Spende für die DGzRS gebeten.


Die Ausstellung ist vom 25. November 2017 bis 07. Januar 2018 donnerstags bis sonntags von 15.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Heiligabend bleibt die Ausstellung geschlossen.


Ansprechpartner:
Samtgemeinde Land Hadeln, Marktstraße 21, 21762 Otterndorf
  Jessica Claus, Tel. 04751 – 91 91 49, jessica.claus@otterndorf.de
Veranstaltungsort der Ausstellung: Historisches Rathaus, Rathausplatz 1, 21762 Otterndorf
Ausstellungseröffnung:
  Begrüßung:  Harald Zahrte, Samtgemeindebürgermeister
  Grußwort:  Armin Heitmann, Schultheiß Hadelner Deich- und Uferbauverband
  Einführung: Heiko Völker
Veranstaltungsort Lesung und Film: Stadtscheune Otterndorf, Sackstraße 4, 21762 Otterndorf
Veranstaltungsort Gottesdienst: St. Severi-Kirche, Himmelreich, 21762 Otterndorf

   
Schnellsuche
Unterkunftssuche
Reisedatum nicht bekannt
Radwandern
Cuxland Barrierefrei
Suchbegriffe

 
 
  Urlaubsland  |  Kontakt  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum