In 33 Tagen

Das Instrument des Jahres 2021 – DIE ORGEL! mit Emil Handke

35. Schönberger Musiksommer - Musik von Johann Pachelbel, Dieterich Buxtehude sowie Johann Sebastian Bach: Partita „Sei gegrüßet, Jesu gütig“ BWV 768, Olivier Messiaen: « Apparition de lÉglise Éternelle » Nachdem wir im 35. Schönberger Musiksommer die historische Winzer-Orgel von 1847 bereits zum musikalischen Gottesdienst, zur Eröffnung der Samstagsreihe zum „Instrument des Jahres 2021“ und bei den „Plaudereien mit Bach“ erlebt haben, wird nun zur 2. SamstagsOrgel der viele Jahre an der berühmten Buchholz-Orgel in Barth wirkende Organist Emil Handke bei uns zu Gast sein. Wie an seiner einstigen Heimstatt möchte er die Vielfalt der Orgelmusik an einem Instrument darstellen, das nur auf den ersten Blick einer bestimmten Epoche dienstbar zu sein scheint. Zwar ist die Schönberger Orgel im 19. Jahrhundert für das 19. Jahrhundert gebaut worden, doch steht sie auch in einer Tradition. Von Anfang an wurde auf ihr neben der damals aktuellen die Musik Bachs und seiner Vorläufer gespielt. So wie die jeweils zeitgenössische Musik an frühere anknüpft, verweist sie gleichzeitig auf Kommendes bzw. bereitet dafür die Bahn. Alte Meister (be-)stehen neben Musik des 20. Jahrhunderts, die inzwischen selbst zur Klassik geworden ist, wie am Beispiel Olivier Messiaen erkennbar. Gerade die ganz spezifische „Sprache“ eines Instrumentes und eine daran orientierte Interpretation helfen, diese Welten in Verbindung zu halten. Emil Handke wurde 1947 in Potsdam-Babelsberg geboren. Im Alter von 6 Jahren bekam er den ersten Musikunterricht am Klavier, mit 12 Jahren an der Orgel. Nach der Schulzeit ging er an die Kirchenmusikschule in Halle an der Saale. Im Frühjahr 1970 schloss er sein Studium mit der Großen Prüfung für Kirchenmusiker ab. Im Herbst desselben Jahres übernahm er die Stelle des Kirchenmusikers an der Sankt Marien-Kirche in Barth (Vorpommern) und war bis November 2012 dort hauptamtlich tätig. Ein Schwerpunkt der Arbeit in Barth war die Pflege der jetzt 200 Jahre alten Buchholz-Orgel, die von 2001 bis 2003 von der Orgelwerkstatt Kristian Wegscheider, Dresden, umfassend restauriert wurde. Darüber hinaus war er Dozent an der Kirchenmusikschule Greifswald, an der er zahlreiche, heute in ganz Deutschland tätige Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker im Hauptfach Orgel unterrichtete und erfolgreich zu deren Examina führte. Emil Handke trat bei zahlreichen Konzerten in vielen Städten Deutschlands und im europäischen Ausland sowie bei Rundfunkaufnahmen hervor. 1993 und 1999 erschienen viel beachtete CDs mit Emil Handke an der Barther Buchholz-Orgel, deren Erlöse der Restaurierung des kunstgeschichtlich und klanglich hochinteressanten Instrumentes zugutekamen. Hinweis: Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Status dieser Veranstaltung sowie die geltenden Hygienevorschriften direkt auf der Webseite des Veranstalters.

Das Instrument des Jahres 2021 – DIE ORGEL! mit Emil Handke

35. Schönberger Musiksommer - Musik von Johann Pachelbel, Dieterich Buxtehude sowie Johann Sebastian Bach: Partita „Sei gegrüßet, Jesu gütig“ BWV 768, Olivier Messiaen: « Apparition de lÉglise Éternelle »

Nachdem wir im 35. Schönberger Musiksommer die historische Winzer-Orgel von 1847 bereits zum musikalischen Gottesdienst, zur Eröffnung der Samstagsreihe zum „Instrument des Jahres 2021“ und bei den „Plaudereien mit Bach“ erlebt haben, wird nun zur 2. SamstagsOrgel der viele Jahre an der berühmten Buchholz-Orgel in Barth wirkende Organist Emil Handke bei uns zu Gast sein. Wie an seiner einstigen Heimstatt möchte er die Vielfalt der Orgelmusik an einem Instrument darstellen, das nur auf den ersten Blick einer bestimmten Epoche dienstbar zu sein scheint. Zwar ist die Schönberger Orgel im 19. Jahrhundert für das 19. Jahrhundert gebaut worden, doch steht sie auch in einer Tradition. Von Anfang an wurde auf ihr neben der damals aktuellen die Musik Bachs und seiner Vorläufer gespielt. So wie die jeweils zeitgenössische Musik an frühere anknüpft, verweist sie gleichzeitig auf Kommendes bzw. bereitet dafür die Bahn. Alte Meister (be-)stehen neben Musik des 20. Jahrhunderts, die inzwischen selbst zur Klassik geworden ist, wie am Beispiel Olivier Messiaen erkennbar. Gerade die ganz spezifische „Sprache“ eines Instrumentes und eine daran orientierte Interpretation helfen, diese Welten in Verbindung zu halten.

 

Emil Handke wurde 1947 in Potsdam-Babelsberg geboren. Im Alter von 6 Jahren bekam er den ersten Musikunterricht am Klavier, mit 12 Jahren an der Orgel. Nach der Schulzeit ging er an die Kirchenmusikschule in Halle an der Saale. Im Frühjahr 1970 schloss er sein Studium mit der Großen Prüfung für Kirchenmusiker ab. Im Herbst desselben Jahres übernahm er die Stelle des Kirchenmusikers an der Sankt Marien-Kirche in Barth (Vorpommern) und war bis November 2012 dort hauptamtlich tätig. Ein Schwerpunkt der Arbeit in Barth war die Pflege der jetzt 200 Jahre alten Buchholz-Orgel, die von 2001 bis 2003 von der Orgelwerkstatt Kristian Wegscheider, Dresden, umfassend restauriert wurde. Darüber hinaus war er Dozent an der Kirchenmusikschule Greifswald, an der er zahlreiche, heute in ganz Deutschland tätige Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker im Hauptfach Orgel unterrichtete und erfolgreich zu deren Examina führte.

Emil Handke trat bei zahlreichen  Konzerten in vielen Städten Deutschlands und im europäischen Ausland sowie bei Rundfunkaufnahmen hervor. 1993 und 1999 erschienen viel beachtete CDs mit Emil Handke an der Barther Buchholz-Orgel, deren Erlöse der Restaurierung des kunstgeschichtlich und klanglich hochinteressanten Instrumentes zugutekamen.

Termine im Überblick

Kontakt

St.-Laurentius-Kirche Schönberg
An der Kirche
23923 Schönberg (Mecklenburg)
Deutschland

Webseite: www.kirche-mv.de/Schoenberg.schoenberg.0.html

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.