In 7 Tagen

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Drei unterschiedliche Frauenschicksale bilden den thematischen Kern dieses Konzerts: eine mythologische Prinzessin, eine Verbrecherin und eine Freiheitsheldin in Hosen. Beethovens abenteuerliche Auseinandersetzung mit dem Leonore/Fidelio-Stoff ergab u.a. die Leonoren-Ouvertüre Nr. 2, die eine Transformation seines sinfonischen Denkens in ein auf die Vorgeschichte des Dramas hinweisendes Vorspiel darstellt. Mozarts brillante Konzertarie »Ah, lo previdi« – »Ah, ich habe es geahnt« – ist eine Rachearie von Andromeda, die den angeblichen Tod von Perseus beklagt. Markus Poschner am Pult des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg schließt mit Marc-Anthony Turnages »Zweimal durchs Herz« die Konzertsaison ab: Die dramatische Szene für Mezzo und kleines Orchester behandelt eine wahre, tragische Geschichte einer Frau, die vom Mord an ihrem Mann erzählt. Mit hochinteressanter Instrumentierung und nach dem ausdrucksstarken Text von Jackie Kay schafft Turnage eine beeindruckende Klanglandschaft. Hinweis: Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Status dieser Veranstaltung sowie die geltenden Hygienevorschriften direkt auf der Webseite des Veranstalters.

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Drei unterschiedliche Frauenschicksale bilden den thematischen Kern dieses Konzerts: eine mythologische Prinzessin, eine Verbrecherin und eine Freiheitsheldin in Hosen. Beethovens abenteuerliche Auseinandersetzung mit dem Leonore/Fidelio-Stoff ergab u.a. die Leonoren-Ouvertüre Nr. 2, die eine Transformation seines sinfonischen Denkens in ein auf die Vorgeschichte des Dramas hinweisendes Vorspiel darstellt. Mozarts brillante Konzertarie »Ah, lo previdi« – »Ah, ich habe es geahnt« – ist eine Rachearie von Andromeda, die den angeblichen Tod von Perseus beklagt. Markus Poschner am Pult des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg schließt mit Marc-Anthony Turnages »Zweimal durchs Herz« die Konzertsaison ab: Die dramatische Szene für Mezzo und kleines Orchester behandelt eine wahre, tragische Geschichte einer Frau, die vom Mord an ihrem Mann erzählt. Mit hochinteressanter Instrumentierung und nach dem ausdrucksstarken Text von Jackie Kay schafft Turnage eine beeindruckende Klanglandschaft.

Spielstätteninformationen: Elbphilharmonie Hamburg / Großer Saal

Termine im Überblick

Kontakt

Elbphilharmonie (Großer Saal)
Platz der Deutschen Einheit 1
20457 Hamburg
Deutschland

Webseite: www.elbphilharmonie.de/de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.