In 132 Tagen

Symphoniker Hamburg / Maisky / Szeps-Znaider

Zwei heroische Tondichtungen bestimmen diesen Konzertabend. Auch wenn sie äußerlich nicht unterschiedlicher sein könnten, berühren Richard Strauss und Bedich Smetanas Werke dieselben Kernthemen: Sehnsucht und Traum, Legende und Wirklichkeit, Humor und Gewalt. Als Solist für Strauss‘ ritterliches Epos ist Mischa Maisky zu Gast, einer der großen Meister des Violoncellos. Am Dirigentenpult führt Nikolaj Szeps-Znaider durch den Abend. Richard Strauss‘ Variationen über Miguel Cervantes‘ tragikomischen Ritter Don Quixote sind eine Kreuzung aus sinfonischen und konzertanten Elementen. Strauss‘ Tondichtung berührt durch die innovative Auflösung der Grenzen zwischen Fantasie und Realität zutiefst und lässt kurz vor dem Anbruch des 20. Jahrhunderts bereits moderne Klänge an der Grenze der Tonalität anklingen. Bedich Smetanas berühmter Zyklus »Má Vlast« besteht aus sechs sinfonischen Dichtungen und gilt als musikalischer Ausdruck des erwachenden tschechischen Nationalgefühls. Der Zyklus ist eine mythologische Reise durch Böhmens Legenden und Landschaften und teils überraschend aktuell: Im dritten Teil »árka« wird die namensgebende Amazonenkönigin zur blutrünstigen Kämpferin für die Emanzipation des weiblichen Geschlechts. Hinweis: Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Status dieser Veranstaltung sowie die geltenden Hygienevorschriften direkt auf der Webseite des Veranstalters.

Symphoniker Hamburg / Maisky / Szeps-Znaider

Zwei heroische Tondichtungen bestimmen diesen Konzertabend. Auch wenn sie äußerlich nicht unterschiedlicher sein könnten, berühren Richard Strauss und Bedich Smetanas Werke dieselben Kernthemen: Sehnsucht und Traum, Legende und Wirklichkeit, Humor und Gewalt. Als Solist für Strauss‘ ritterliches Epos ist Mischa Maisky zu Gast, einer der großen Meister des Violoncellos. Am Dirigentenpult führt Nikolaj Szeps-Znaider durch den Abend.
Richard Strauss‘ Variationen über Miguel Cervantes‘ tragikomischen Ritter Don Quixote sind eine Kreuzung aus sinfonischen und konzertanten Elementen. Strauss‘ Tondichtung berührt durch die innovative Auflösung der Grenzen zwischen Fantasie und Realität zutiefst und lässt kurz vor dem Anbruch des 20. Jahrhunderts bereits moderne Klänge an der Grenze der Tonalität anklingen. Bedich Smetanas berühmter Zyklus »Má Vlast« besteht aus sechs sinfonischen Dichtungen und gilt als musikalischer Ausdruck des erwachenden tschechischen Nationalgefühls. Der Zyklus ist eine mythologische Reise durch Böhmens Legenden und Landschaften und teils überraschend aktuell: Im dritten Teil »árka« wird die namensgebende Amazonenkönigin zur blutrünstigen Kämpferin für die Emanzipation des weiblichen Geschlechts.

Spielstätteninformationen: Laeiszhalle Hamburg / Großer Saal

Termine im Überblick

Kontakt

Laeiszhalle (Großer Saal)
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Deutschland

Webseite: www.elbphilharmonie.de/de/laeiszhalle

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.