In 56 Tagen

West-Eastern Divan Orchestra / Barenboim / Shani

»Ich habe an vielen Dingen des Lebens Freude, aber in irgendeiner Form ist die Musik mein ständiger Begleiter. Das ist wahrscheinlich der Grund, warum es mir nie möglich war, mich in Worten so vollkommen auszudrücken wie in der Musik.« Als Pianist, Dirigent und Mensch bewegt Daniel Barenboim die Welt und wurde für seine Bemühungen zur Verständigung der Völker mit zahlreichen Preisen bedacht. Ob als Chefdirigent in Paris, Chicago oder an der Mailänder Scala – Barenboims musikalischer Weg war immer unaufhaltbar. Sein Herzensprojekt dürfte jedoch das West-Eastern Divan Orchestra sein, das sich zu gleichen Teilen aus israelischen und arabischen Studierenden zusammensetzt und so wie kein zweites Orchester für die transkulturelle Verständigung und die gemeinsame Überwindung politischer Grenzen durch die Musik steht. An zwei Abenden ist es nun in der Elbphilharmonie zu Gast. Im heutigen zweiten Konzert setzt sich Barenboim dabei sogar selbst ans Klavier und überlässt das Pult dem sympathischen Israeli Lahav Shani, der mit Anfang 30 zu den größten Überfliegern der jüngeren Dirigentengeneration gehört. Hinweis: Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Status dieser Veranstaltung sowie die geltenden Hygienevorschriften direkt auf der Webseite des Veranstalters.

West-Eastern Divan Orchestra / Barenboim / Shani

»Ich habe an vielen Dingen des Lebens Freude, aber in irgendeiner Form ist die Musik mein ständiger Begleiter. Das ist wahrscheinlich der Grund, warum es mir nie möglich war, mich in Worten so vollkommen auszudrücken wie in der Musik.« Als Pianist, Dirigent und Mensch bewegt Daniel Barenboim die Welt und wurde für seine Bemühungen zur Verständigung der Völker mit zahlreichen Preisen bedacht. Ob als Chefdirigent in Paris, Chicago oder an der Mailänder Scala – Barenboims musikalischer Weg war immer unaufhaltbar.

Sein Herzensprojekt dürfte jedoch das West-Eastern Divan Orchestra sein, das sich zu gleichen Teilen aus israelischen und arabischen Studierenden zusammensetzt und so wie kein zweites Orchester für die transkulturelle Verständigung und die gemeinsame Überwindung politischer Grenzen durch die Musik steht. An zwei Abenden ist es nun in der Elbphilharmonie zu Gast. Im heutigen zweiten Konzert setzt sich Barenboim dabei sogar selbst ans Klavier und überlässt das Pult dem sympathischen Israeli Lahav Shani, der mit Anfang 30 zu den größten Überfliegern der jüngeren Dirigentengeneration gehört.

Spielstätteninformationen: Elbphilharmonie Hamburg / Großer Saal

Termine im Überblick

Kontakt

Elbphilharmonie (Großer Saal)
Platz der Deutschen Einheit 1
20457 Hamburg
Deutschland

Webseite: www.elbphilharmonie.de/de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.