Veranstaltungen

   

"Eiszeit" im Natureum

Faszinierende Skulpturen der Natur, eine Ausstellung vom 09.11.19 bis 22.03.20

Balje. Eisberge sind faszinierend und bedrohlich zugleich. Einerseits erscheinen sie wie Kunstwerke. Anderseits führte ein gewaltiger Eisberg vor über 100 Jahren zum Untergang der legendären, angeblich unsinkbaren „Titanic“. In der Fotoausstellung „Skulpturen der Natur – Grönlands Eis“, die ab Sonnabend, 9. November, im Natureum Niederelbe zu sehen ist, zeigt Kuratorin Petra Nikolay die unterschiedlichen Facetten einer frostigen Region, in der kein Eisberg dem anderen gleicht. Die Besucher erhalten einen Einblick in eine ferne Welt, die durch die Erderwärmung vielleicht in dieser Form nicht mehr lange existieren wird.


Wie sich die Arktis verändert, erläutert Dr. Jennifer Sobiech-Wolf vom Alfred-Wegener-Institut (AWI) am Sonntag, 10. November, um 14.30 Uhr in ihrem Vortrag „Klimawandel in der Arktis“. Die Arktis erwärmt sich stärker als Mitteleuropa. Sobiech-Wolf erklärt, was dort genau passiert und was die sogenannten Kipp-Punkte im arktischen Klimasystem sind. Die Klimaforscherin erörtert außerdem die Fragen, wie unser CO2 Ausstoß die Arktis beeinflusst, was sich durch die Erwärmung der Arktis in Europa verändert und was es bewirkt, wenn ein einzelner Mensch sich umweltbewusst verhält.

 

Winteröffnungszeiten: Samstag und Sonntag 10.00-17.00 Uhr. Sie erreichen das Natureum Niederelbe in 21730 Balje / Neuhaus über Stade – Wischhafen / Elbefähre - Freiburg oder die B 73 Stade – Cuxhaven (Abfahrt Neuhaus / Natureum). Der Eintritt beträgt 6,00 bzw. ermäßigt 4,00 Euro (Kinder bis 4 Jahre frei). Info-Telefon: (04753) 84 21 10. Weitere Informationen: www.natureum-niederelbe.de .

Hunde dürfen angeleint auf das Museumsgelände, aber nicht in die Gebäude.

 

 

   
Schnellsuche
Unterkunftssuche
Reisedatum nicht bekannt
Radwandern
Cuxland Barrierefrei
Suchbegriffe

 
 
  Urlaubsland  |  Kontakt  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum